Menü

Öffnungszeiten: anzeigen

Rindfleisch vom Aberdeen Angus nur nach telefonischer Vereinbarung. Alle 3 bis 4 Wochen wird geschlachtet.

Rindfleisch vom Aberdeen Angus

Der Bergnershof ist ein ehemaliger Gutshof, der bereits im Jahr 1050 zum ersten Mal erwähnt wurde. Er befand sich bis zum Jahr 1957 im Besitz der Reichsmarschälle von Pappenheim. 1972 ging das Gut erstmals in privaten Besitz über. 1998 kam der Betrieb in den Besitz der Familie Möhl, welche umfangreiche Renovierungs- und Umbauarbeiten durchführte und den Hof nun als Biobetrieb bewirtschaftet.

Die Hoffläche des ehemaligen Gutshofes umfasst ca. 2,5 ha. Zu den wichtigsten Wirtschaftsgebäuden gehören der Mutterkuhstall, der Bullenstall und das Getreidelager. Der Mutterkuhstall wurde 1999 neu erbaut. Er bietet 84 Fressplätze und hat einen Kälberschlupf. Der Bullenstall entstand 2002, als der ehemalige Schweinestall der zum Teil abgerissen und zum anderen Teil aufwendig renoviert und umgestaltet wurde. Der Stall bietet 32 Fressplätze.

Zur Zeit werden ungefähr 45 Mutterkühe mit Kälber, Färsen, Jungbullen, sowie zwei Deckbullen gehalten. Die Herde besteht zu 100% aus Herdbuchtieren der Rasse Nativ Aberdeen Angus. Nach der Weideperiode, welche 6 Monate dauert und im Oktober endet, wird der Stall in fünf Abteilungen unterteilt. Zwei große Bereiche für die beiden Gruppen, eine Abkalbebox, ein Abteil für die Färsen, welche zur Nachzucht vorgesehen sind und ein fünftes Abteil für die Färsen, die geschlachtet werden. Die Jungbullen werden direkt nach der Einstallung abgesetzt, gewogen und in den Bullenstall umgetrieben. Dort werden sie bis zur Schlachtung gemästet.

Allgemeine Informationen

  • Bioland

Lage

Das Anwesen liegt zwischen den Dörfern Dietfurt und Osterdorf. Der Hof bewirtschaftet ca. 230 ha Ackerfläche, sowie 65 ha Grünland und 51 ha Forstfläche.

Aberdeen Rinder am BergnershofBergnerhof von oben
Radfahren Wandern Kultur Gastronomie Wohnmobil Unterkunft